Raffineriegase

DIN EN 15984

Probenahme und Transport der Gasproben

Für den Transport der Gasproben bieten wir zwar metallbeschichtete Gasbeutel zum Verkauf an, bevorzugen aber Druckbehälter aus Edelstahl gegenüber Gasbeuteln, da die Zusammensetzung der Gase in Gasbeuteln nicht stabil ist, insbesondere wenn Wasserstoff in größeren Mengen enthalten ist. Im Übrigen werden Gasbeutel von den meisten Zustelldiensten abgelehnt.

Falls Sie keine eigenen Druckbehälter zur Verfügung haben, können Behälter mit 150 ml (max. 200 bar) oder 2500 ml (max. 50 bar) gegen eine Leih- und Reinigungsgebühr von uns ausgeliehen werden. Den Transport dieser leeren Druckbehälter zum Kunden können wir beauftragen, während der Transport der gefüllten Gaszylinder zu uns aus rechtlichen Gründen immer vom Kunden organisiert werden muss.

Da wir bei der Probenaufgabe nicht mit Unterdruck arbeiten können, muss gewährleistet sein, dass die Behälter soweit unter Druck stehen, dass mindestens 100 ml Gas bei Normalbedingungen entnommen werden können, d.h. der Zylinder mit 150 ml Volumen muss einen Überdruck von knapp 1 bar aufweisen.

Für den Fall, dass Sie die Probenahme nicht selbst durchführen möchten, können wir durch geschultes Personal eine Probenahme nach DIN EN ISO 10715 anbieten. In diesem Fall kann der Transport der gezogenen Proben in unserem Spezialfahrzeug unter Einhaltung sämtlicher Vorschriften erfolgen.

Nachdem die Analyse von Gasproben von der Probenahme über den Transport bis zur Messung am Gerät einige Detailfragen aufwirft, empfehlen wir, mit uns in Kontakt zu treten, wenn Sie eine Gasmessung planen. In diesem Gespräch können sämtliche wichtige Details wie Probengefäße, Anschlüsse, Druckverhältnisse, Dauer des Transports usw. genau besprochen werden, damit die ankommenden Proben sofort gemessen werden können. Eine Terminabsprache ist insbesondere bei Gasbeuteln erforderlich.

Prüfparameter

Methode

Heizwert

DIN EN 15984

Kohlenstoffgehalt

DIN EN 15984

Zusammensetzung

DIN EN 15984

Audit zur jährlichen Vergleichsmessung gem. Monitoringverordnung

DIN EN 15984

Weitere mögliche Prüfparameter:

zusätzliche Parameter

Methode

Gesamtschwefelgehalt

DIN EN 17178
DIN EN ISO 6326-1

Wassergehalt

DIN EN ISO 10101-3

Probenahme

DIN EN ISO 10715

Ansprechpartner

Dr. Hendrik Stein

Dr. Klaus Tröster

Leiter F&E                                        
+49 (0)821 450 423 18
klaus.troester@asg-analytik.de

Analyseauftrag

Download Ihres Analyseauftrages für Raffineriegase EN 228

[ PDF 0.5 MB ]   download pdf

Akkreditierungsurkunde

Wir sind seit 1998 für die Analytik unserer Produkte akkreditiert.